La Historia de Loryc Electric
(corto)

Loryc wurde 1920 auf Mallorca gegründet um Rennfahrzeuge auf der Insel zu bauen. In den 20er Jahren wurde das Loryc Racing Team vor Allem durch seine Erfolge im Bergrennsport berühmt. 2014 wurde Loryc durch den deutschen Erfinder Charly Bosch wiederbelebt. Charly hatte die Idee einen Zweisitzer als Hommage an die Loryc Rennwagen zu bauen - jedoch mit zeitgemäßem Elektroantrieb. Der Loryc Electric Speedster war gebohren. Jedes Fahrzeug wird in über 1.200 Stunden von Hand gefertigt.

Coches de carreras histórico de Loryc

Previous
Next

Timeline

Gründung der Loryc SA

  • Januar 1920

Die Gesellschafter Lacy, Ouvrard, Rivas und Cia gründen die Automanufaktur Loryc. Bereits im gleichen Jahr wurde mit dem Bau der ersten Fahrzeuge begonnen. Ende 1920 erhielt das erste Fahrzeug, ein zweisitziger Speedster, seine Straßenzulassung

Januar 1920
Anfang 1922

Einstieg in den Rennsport

  • Anfang 1922

Die Rennversion des Loryc Speedsters wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Rennsport-Team von Loryc wird gegründet.

Gewinner bei der "IV Vuelta a Cataluna"

  • April 1922

Zwei Loryc Rennwagen gewannen das Langstreckenrennen über eine Distanz von 560 km in Ihrer Klasse (Leichte Rennfahrzeuge).  Der dritte Loryc wurde mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

April 1922
29. Oktober 1922

Rundstreckenrennen "II Trofeo Armangue"

  • 29. Oktober 1922

Bei diesem Rennen über 363 km gingen 4 Loryc Rennwagen an den Start. Sie schafften es auf die Plätze 2 und 3, und fuhren die schnellste Runde bei dieser Veranstaltung.

II Carrera en Cuesta de la Rabassada

  • 17.06.1923

Bergrennen über eine Distanz von 4,9 Kilometer
Graf Conde de Sert gewann mit seinem Loryc das Rennen in der Klasse "Leichte Rennfahrzeuge". Interessant dabei: Obwohl der Motor des Bugatti mit 3 Litern dreimal so groß war wie der 1-Liter-Motor des Loryc, hatte er doch keine Chance gegen den Rennwagen aus Mallorca:
Loryc:      4,53 Minuten !!!
Bugatti:    5.04 Minuten
Bentley:   5,31 Minuten

17.06.1923