Eine Hommage an die LORYC Rennwagen der 20er

Bereits in den 20er Jahren, also vor über 100 Jahren, wurden bei LORYC erfolgreich Rennfahrzeuge gebaut. Die zweisitzigen, offenen Speedster waren bei den Rennfahrern bekannt für ihren Leichtbau und ihre Widerstandsfähigkeit. Und so ließen die ersten Rennerfolge nicht lange auf sich warten. Der LORYC Electric Speedster erinnert an diese Rennerfolge...

Komplett aus Aluminium, in reiner Handarbeit gefertigt

Aluminium ist der perfekte Werkstoff um ein besonders leichtes Elektrofahrzeug, wie den LORYC Speedster, zu fertigen. Der Rahmen des Speedsters schweißen wir aus Aluminium-Vierkantrohren mit großem Querschnitt und dünner Wandstärke. Dadurch ist der Rahmen leicht, verwindungssteif und zudem nicht-rostend.

Für die Karosserie schneiden wir Aluminiumblech von Hand formgerecht zu, treiben die Bleche mit dem Holzhammer in die gewünschte Form, und nieten die einzelnen Bleche zusammen. Die Oberfläche der Karosserie ist lediglich mit einem Schleifschwamm mattiert, bleibt aber vollkommen unbehandelt.

Instrumententafel

Die Instrumententafel ist aus einer massiven Aluminiumplatte gefertigt. Das Design und die Schrift der Rundinstrumente entspricht der Epoche der goldenen 20er Jahre. Alle digitalen Informationen des elektronischen Systems werden in analoge Werte umgesetzt um stilgerecht mittels Zeigerausschlag auf den Instrumenten anzuzeigen. Keine digitale Anzeige stört das nostalgische Gesamtbild.

Fotos